Peer-Mediator*innen an Schulen können niederschwellige und unmittelbare Interventionen zur Deeskalation und zur Verbesserung des Schul- und Klassenklimas setzen. Zu erlernende Kompetenzen und Inhalte: Mediation (Methode) - Phasen und Vermittlung, Rollenspiele - beobachten (+Feedback), Deeskalationsübungen, Implementierung Gesprächsführung, Teamentwicklung, Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation.

Umfang

Wöchentlich 2h und 1x pro Semester externe Workshops.

Kosten

Auf Anfrage.

Zu erwerbende Kompetenzen

Die Ausbildung fördert die Selbst- und Sozialkompetenz der Schüler*innen. Peer-Mediator*innen (Streitschlichter*innen) leiten das Gespräch und regen die Streitenden an, selbstständig eine für beide Seiten zufriedenstellende Vereinbarung zu finden.
  • Vermittlungskompetenz
  • Deeskalationskompetenz
  • Konfliktkompetenz

Zulassungskriterien

Keine.

Zielgruppe

Schüler*innen mit hoher sozialer Kompetenz und Interesse an der Verbesserung des Klassenklimas.

Berechtigung nach absolvierter Ausbildung

  • Abhalten von Klassenräten
  • Verbesserung des Schul- & Lernklimas durch bessere Konfliktbearbeitung und Mobbingprävention
  • Erfolgreichere Umsetzung der Verhaltensvereinbarungen
  • Buddysystem: Begleitung von Klassen oder Teams
  • Konfliktprävention & -bearbeitung: Schüler*innen
  • vermitteln im Konfliktfall zwischen Schüler*innen

Lehrgangsleitung

Für weitere Informationen bitte auf die Überschriften klicken.