Konfliktlotsen können niederschwellige und unmittelbare Interventionen zur Deeskalation und zum Konfliktmanagement setzen.

Die Ausbildung beinhaltet die Grundlagen der Konfliktdynamik, Konfliktanalyse, Führen von Vermittlungsgesprächen, Deeskalationstrainings, Kennenlernen der Mediation (Methode) - Phasen und Vermittlung, Rollenspiele - beobachten (+Feedback),  Implementierung Gesprächsführung, Teamentwicklung
Implementierung eines Konfliktlotsensystems.

Umfang

Dauer: 60 Einheiten und 100 Stunden Praxis in der Vermittlung.

Kosten

Auf Anfrage.

Zu erwerbende Kompetenzen

Vermittlungskompetenz, Deeskalationskompetenz, Konfliktkompetenz, Kommunikationskompetenz zur Verbesserung des Betrieb- und Arbeitsklimas und der Kommunikation, zur Unterstützung von Organisationsentwicklungsprozessen, bei interkulturellen Konflikten, zur Unterstützung für die Entwicklung einer Unternehmenskultur sowie für die Durchführung von Trainingseinheiten für Mitarbeiter*innen.

Zulassungskriterien

Keine.

Zielgruppe

Menschen, die aktiv an der Verbesserung des Betrieb- und Arbeitsklimas und der Konfliktbearbeitung und Kommunikation arbeiten möchten.

Berechtigung nach absolvierter Ausbildung

Konfliktvermittlung in Teams, Deeskalation in Teams. Können in Unternehmen niederschwellige Interventionen in Gruppen und Teams zur Konfliktbearbeitung durchführen.

Lehrgangsleitung

Für weitere Informationen bitte auf die Überschriften klicken.