Vertiefung der Inhalte des „Zertifizieren Konfliktlots*in für Organisationen“

In diesem Modul lernen Sie:

  • Mediation (Methode) - Phasen und Vermittlung,
  • Rollenspiele - beobachten (+Feedback),
  • Deeskalationsübungen,
  • Implementierung Peer-Programm
  • Gesprächsführung,
  • Teamentwicklung,

Gewaltfreien Kommunikation advanced.

Umfang

100 UE + Praxis und Peer-Gruppe.

Kosten

Auf Anfrage.

Zu erwerbende Kompetenzen

Die Ausbildung fördert die Selbst- und Sozialkompetenz der Mitarbeiter*innen. Peer-Mediator*innen leiten das Konfliktgespräch und regen die Konfliktpersonen an, selbstständig eine für beide Seiten zufriedenstellende Vereinbarung zu finden. Sie agieren Vermittler in Teams und verhandeln Regeln und Vereinbarungen aus.
  • Vermittlungskompetenz (Entwicklung einer Vereinbarungskultur)
  • Deeskalationskompetenz in Teams/Abteilungen
  • Konfliktanalysekompetenz - Clearing
  • Kommunikationskompetenz (Gewaltfreie Kommunikation) Advanced
  • Organisationsentwicklung

Zulassungskriterien

„Zertifizierter Konfliktlotse für Organisationen“.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen mit hoher sozialer Kompetenz und Interesse an der Verbesserung des Arbeitsklimas und der Kommunikation nach Innen und Außen.

Berechtigung nach absolvierter Ausbildung

  • Moderation von Eskalationsmeetings
  • Verbesserung des Arbeitsklimas durch bessere Konfliktbearbeitung und Mobbingprävention
  • Erfolgreichere Umsetzung der Verhaltensvereinbarungen
  • Buddysystem: Begleitung von Teams
  • Konfliktprävention & -bearbeitung: Mitarbeiter*innen
  • Vermitteln im Konfliktfall zwischen Mitarbeiter*innen

Lehrgangsleitung

Für weitere Informationen bitte auf die Überschriften klicken.